termine

22.03. 20.00 Gaggenau Klag-Bühne HEUTE WEGEN GESTERN GESCHLOSSEN
23.03. 20.00 Freiburg Vorderhaus HEUTE WEGEN GESTERN GESCHLOSSEN

was so war

Ich fühle mich immer noch geehrt, in die Jury zum Unwort des Jahres berufen worden zu sein, und glaube, dass wir mit Anti-Abschiebe-Industrie eine gute Wahl getroffen haben – zumal diese zynische und verlogene Wortschöpfung von einem gewählten Mitglied der Bundesregierung in den Diskurs eingebracht wurde. (15.1.)Mehr lesen...

2019 beginnt mit Schönem: Vom 10. Januar bis zum 3. Februar spiele ich wieder beim Bundesordner mit, dem satirischen Jahresrückblick des Casinotheaters in CH-Winterthur. Große Freude! Hier finden sich alle Spieldaten. (3.1.)

Ich wünsche einen guten Start ins neue Jahr und danke von Herzen allen, die 2018 mit auf dem Weg waren. (1.1)

Und hier: Was so war 2018

aktuelle videos

 In: VEREINSHEIM (BR, September 2018).

der roman

ABSCHLUSSBALL
Roman, 312 Seiten. Hardcover, dtv 2017. Taschenbuch, dtv 2018

Menschen erzählen sich Geschichten, um zu leben.
Und für den Tod brauchen sie die Musik.

»Ein leises, schönes Buch!« (Christine Westermann)
»Jess Jochimsen gibt uns nichts weniger als eine Parabel auf das Leben. Entweder du planst es oder du lebst es.«  (Bov Bjerg)
Mehr...

Bestellung, gebundene Ausgabe (auf Wunsch signiert) | Bestellung, Taschenbuch | Trailer

CD Box nr. 2

JOCHIMSEN BOX 2
4 Live-CDs, 300 Minuten, WortArt 2018

Vier komplette Programme in einer Box: die beiden Duo-Shows mit Sascha Bendiks, Flaschendrehen und andere miese Bräuche (2004) und Das wird jetzt ein bisschen weh tun (2007), der Monolog Was sollen die Leute denken (mit Alexander Paeffgen, 2011) sowie das neueste Solo-Programm Heute wegen Gestern geschlossen (2018), über das die Süddeutsche Zeitung schreibt:

»Das vielleicht rundeste seiner Bühnensoli. [...] Man kann süchtig auf diesen Cocktail werden.«
(Oliver Hochkeppel, SZ, 17.4. 2018)

weitere Infos | Bestellung | Download

wieder aufgelegt

MAMA UND PAPA HATTE ICH NICHT, ICH MUSSTE RENATE UND EBERHARD SAGEN
Das Dosenmilch-Trauma & andere Geschichten eines 68er-Kindes
Erzählungen, TB, 240 Seiten, 20 Fotografien, dtv 2018

»Ich habe nie kapiert, warum ausgerechnet meine Eltern für die Atomkraftwerke und den Weltfrieden zuständig waren – und das jedes Wochenende.«

Fünfzig Jahre »1968«! Zum runden Geburtstag von Protestkultur, antiautoritärer Erziehung und sexueller Revolte bietet dieser Band den entlarvenden Blick eines Kindes und versammelt die schönsten Geschichten aus Jess Jochimsens Bestsellern »Das Dosenmilch-Trauma« und »Flaschendrehen oder: Der Tag, an dem ich Nena zersägte«.

Hier (auf Wunsch signiert) bestellbar

guter stoff für hirn und herz

Die Literatur-Tipps 2018 sind da!
Lesen macht schön, schlau und glücklich! Seit 2009 empfiehlt und beschreibt Jess Jochimsen seine Lieblingsbücher – es sind mittlerweile über hundertsechzig und die Liste wächst ... Wer einmal im Jahr eine Mail mit dem neuesten Stoff erhalten möchte, einfach kostenlos den Newsletter abonnieren.

Kolumne/Newsletter

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr 3x im Jahr Post von mir erhalten – mit einer Kolumne, mit Literaturempfehlungen, Neuigkeiten, Auftrittsdaten.
Hier könnt Ihr Euch anmelden (kostenlos, werbefrei und datengeschützt, versteht sich).